Die Geschichte der Zunft und der Oberschopfheimer Fasent

Die Stänglihocker Narrenzunft Oberschopfheim blickt auf mehr als 55 Jahre organisierte Oberschopfener Fasent zurück. Hinweise auf Fasenttreiben vorangegangener Jahrhunderte gibt es leider nicht mehr. Fest steht jedoch, dass es in Oberschopfheim die Fasent seit alters hergibt, obwohl sie jedoch nicht über die Grenzen hinaus bekannt wurde. Auf Anregung von Josef Kopf wurde im Oktober 1956 im Gasthaus Adler mit der Bildung eines Elferrates die Stänglihocker Narrenzunft ins Leben gerufen. Der Elferrat setzte sich aus je 2 Vereinsvertreter der sechs örtlichen Vereine zusammen.

Die erste organisierte Fasent fand dann im Jahre 1957 statt. 1959 formierte sich eine Hexengruppe zusammen. Viele tolle närrische Fasentjahre folgten, bis das Jahr 1968 das vorläufige Ende der Oberschopfener Fasent brachte. Der Elferrat löste sich auf und niemand war bereit die Fasent zu organisieren. Das Schnurren und Schnaigen und auch einige Fasentveranstaltungen wurden abgehalten, jedoch drohte das närrische Treiben des Oberschopfener Volkes völlig einzuschlafen, lediglich einige Hexen trieben noch ihr Unwesen. Günter Brodowski war es dann, der im Jahre 1976 die Weichen für eine Neugründung stellte. Es wurde ein Narrenrat gebildet und im Februar 1977 kam dann die Fasent in Oberschopfheim wieder ins Rollen. Das Brauchtum und die Tradition aus den Anfangsjahren (1957) wurden weitgehend übernommen und bis heute beibehalten.

Die wieder gegründete Narrenzunft beteiligte sich auch sehr aktiv am örtlichen Vereinsleben. Von Jahr zu Jahr wuchs die Zahl der aktiven und passiven Mitglieder. Man hatte sich im örtlichen Vereinsleben integriert. In den Anfangsjahren gab es auch schwierige Situationen zu meistern. Viele junge Leute wollten Fasent feiern, ohne Pflichten – ohne jegliche Bindung zum Verein. Doch auch in einer Narrenzunft müssen Rechte und Pflichten befolgt und wahrgenommen werden. Mit dem Leitsatz und dem Appell an alle aktiven Mitglieder „Nicht gegeneinander,  sondern miteinander“ wuchs unsere Zunft in den letzten Jahren zu einer Einheit zusammen. So zeigt man sich bis heute als eine geschlossene Gemeinschaft, die es versteht Brauchtum zu pflegen und am Fasenttreiben mit großem Spaß und großer Freude mitzuwirken.

 

Die Vorsitzenden (Zunftmeister) der Stänglihocker Narrenzunft Oberschopfheim

1956 – 1968Josef Kopf
1976 – 1979Hugo Haag
1979 – 1997Günter Brodowski
1997 – 2003Martina Knab-Kopf
2003 – 2005Bruno Roth, Mathias Holzenthaler, Anton Holewa
2005 – 2009Bruno Roth, Mathias Holzenthaler, Alois Oschwald
2009 – 2012Bruno Roth, Mathias Holzenthaler, Sabrina Oschwald
2012 – 2016Sabrina Oschwald, Jutta Krämer
2016 bis heuteSabrina Hauser, Alexandra Röderer
Unsere Narrenzunft auf dem Rathausplatz im Jahr 2011
Die drei Figuren der Zunft
Menü schließen